Prüfnorm zur optischen Permeationsmessung an Kunststoffverpackungen als Merkblatt erschienen

09.02.2012

Die Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. IVLV hat eine Norm zur „Prüfung von Kunststoffen – Bestimmung der Sauerstoffdurchlässigkeit – optisches Verfahren zur Messung an Packstoffen (Folien und Formteile)“ herausgegeben. Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV hat ein Verfahren mit entwickelt und das Merkblatt erstellt.

Die Sauerstoffdurchlässigkeit ist eines der wichtigsten Kriterien von Packstoffen, die für Lebensmittel und Pharmazeutika geeignet sind. Bisher wird die Sauerstoffdurchlässigkeit hauptsächlich durch das manometrische oder das sauerstoffspezifische Trägergasverfahren mit einem elektrochemischen Sensor gemessen. In den letzten Jahren hat sich diese Sensortechnik für Sauerstoff weiterentwickelt. Es entstanden Sauerstoffsensoren, die optisch ausgelesen werden können. Sie basieren auf fluoreszierenden, sauerstoffsensitiven Schichten. Die Sensoren sind für den Einsatz in der Gasphase und in Flüssigkeiten geeignet. Sie haben sich in der Biotechnologie und Getränketechnologie etabliert. Zunehmend werden sie für Permeationsmessungen eingesetzt, gegenwärtig vor allem zur Barrieremessung bei befüllten Getränkeflaschen. Wichtige Gründe sind ihre Effizienz und breite Anwendbarkeit.

Trotz der wachsenden Bedeutung fehlen anerkannte Standards und Messmethoden für diese neuen Verfahren. Das Fraunhofer IVV hat deshalb mit einem Industriepartner ein Permeationsmessverfahren entwickelt und validiert. Die Messung der Sauerstoffdurchlässigkeit wird jetzt in einer IVLV-Norm der Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e.V. IVLV beschrieben.

Die Norm soll als Grundlage für eine DIN, CEN beziehungsweise ISO-Norm dienen, die in Kooperation mit Messgeräteherstellern, Instituten und Anwendern ab 2012 oder 2013 erstellt werden sollen.

Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV)

Jetzt Infos anfordern

News weiterempfehlen PDF Ansicht / Drucken

Teilen bei

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Verpackungen
  • Sauerstoffsensoren
  • Sauerstoff
  • Folien
  • Permeationsmessung
Mehr über Fraunhofer-Institut IVV
  • News

    Schadstoffbelastung in Schwimmhilfen und Wasserspielzeug: Wie viel steckt wirklich drin?

    Stark riechende Kinderprodukte tauchen im stetig wachsenden Spielwarensektor immer wieder auf. Welche Substanzen für diese teilweise massiven sensorischen Störeffekte verantwortlich sind, ist in der Regel allerdings nicht bekannt. Um diese aufzuklären, wurden am Fraunhofer-Institut für Verf ... mehr

    Labor im Beutel

    Humane Stammzellen gelten als Hoffnungsträger der Medizin – in Zukunft sollen sie die Therapie von vielen Leiden wie etwa neurodegenerativen Erkrankungen ermöglichen. Mit LabBag® haben Fraunhofer-Forscher ein All-in-One-System in Form eines transparenten Beutels entwickelt, in dem sich Stam ... mehr

    Extreme Barriere-Eigenschaften überwinden

    Eine Permeationsrate von Sauerstoff mit sehr niedrigen Nachweisgrenzen von 0,5 ppm (Gasphase) messen zu können, eröffnet neue Möglichkeiten: Wenn sich die Sauerstoffmenge, die durch spezielle synthetische Materialien dringt, minimieren lässt, dann kann die Haltbarkeitsdauer von Produkten er ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.