10.06.2013 - Life Science Nord Management GmbH

Life Science Cluster in Schleswig-Holstein und Hamburg wird auch in Zukunft gemeinsam gefördert

Die Erfolgsgeschichte des Life Science Nord Clusters wird auch zukünftig auf Kooperationsbasis fortgeführt werden. Schleswig-Holsteins Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie, Reinhard Meyer und der Senator der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Frank Horch, verkündeten den Abschluss einer Finanzierungsvereinbarung, um die länderübergreifende Clustermanagement Agentur Norgenta GmbH weiterhin zu unterstützen. Gemeinsam mit dem Trägerverein Life Science Nord e.V. soll die Finanzierung gesichert werden.

Die beiden Bundesländer und der Life Science Nord e.V. als dritter Gesellschafter der Norgenta schließen eine multilaterale Finanzierungsvereinbarung, die die Arbeit der Norgenta GmbH auch in den kommenden Jahren sicherstellen soll. „Das Cluster Life Science Nord ist ein Best-Practice-Beispiel für länderüber-greifende Kooperation, auf das wir sehr stolz sind.“, sagt Senator Frank Horch. Minister Reinhard Meyer ergänzt: „Deshalb wollen wir die Norgenta sowohl mit Tatkraft als auch finanziell weiterhin unterstützen.“

Die Life Sciences als norddeutsches Zukunftsfeld

Die Life Sciences stellen für Hamburg und Schleswig-Holstein ein äußerst wichtiges Zukunftsfeld dar. Das vorhandene Potential wird durch die Kooperation beider Länder verstärkt und steigert die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Clusters. Clusterakteure aus den Bereichen Medizintechnik, Biotechnologie und Pharma kooperieren entlang der Wertschöpfungskette und sichern so nicht nur Innovationen und Fortschritt, sondern auch Arbeitsplätze in Norddeutschland.

Ein Beitrag zur norddeutschen Kooperationskultur

Der erste Vorsitzende des Life Science Nord e.V., Dr. Mathias Kraas, lobt das neue Abkommen als einen „Beitrag zur Entwicklung einer norddeutschen Kooperationskultur, von dem auch die Wirtschaftsregion und ihre Branchen, in diesem Falle die Unternehmen der Life Sciences, in beiden Ländern profitieren.“

Auch Dr. Hinrich Habeck, Geschäftsführer der Norgenta GmbH, freut sich über das klare Bekenntnis zum Life-Science-Clustermanagement seitens Politik, Wirtschaft und Wissenschaft: „In Norddeutschland ist eine enorme wissenschaftliche und wirtschaftliche Exzellenz vorhanden. Dieses Potenzial wollen wir durch länderübergreifende Zusammenarbeit nutzen, um die Life Science Branche optimal zu fördern.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Life Science
  • Norgenta
  • Medizintechnik
  • Biotechnologie
Mehr über Life Science Nord