28.09.2006 - HT-CON Unternehmerberatung

HT-CON erstellt Benchmark-Analyse über Kundennähe und -freundlichkeit

Mit dem Motto "Der Kunde steht bei uns im Vordergrund..." präsentieren sich viele Firmen gegenüber potentiellen Käufern und betonen ihre Kundennähe und Kundenfreundlichkeit. Wie kundenfreundlich die Internetauftritte dieser Firmen sind und wie kundenorientiert bei der Nachverfolgung von Kontakten vorgegangen wird, damit beschäftigt sich zum zweiten Mal eine Benchmark-Analyse der HT-CON Unternehmerberatung.

Die HT-CON Unternehmerberatung hat erneut eine Benchmark-Analyse mit insgesamt 75 Unternehmen der Instrumentellen Analytik und Life Sciences angefertigt. Bewertet wurden die Kriterien: Kundenorientierung des Internetauftritts, Kontaktmöglichkeit, Beratung, Informationsmaterial, Qualität der Unterlagen sowie die Dauer, bis Kunden eine Antwort auf ihre Anfragen erhielten.

Beim Internetauftritt sind immerhin 75% der untersuchten Firmen über Suchmaschinen auf einem Top-Rankingplatz zu finden, und schon 26% haben ihre Kontaktanschrift kundenorientiert auf der ersten Seite positioniert. Im Vorjahr waren dies nur bei 4% der Fall. Trotzdem ist in immer noch 15% der Fälle das Kontaktformular erst über mehr als drei Klicks erreichbar. Da Internetbenutzer erfahrungsgemäß eine Site bereits nach zwei bis drei Klicks wieder verlassen, existiert hier laut HT-CON hier noch ein deutlicher Handlungsbedarf.

Größere Defizite zeigt die Analyse bei der Nachverfolgung der Kontakte. Wie bereits im Jahr 2005 verzichten auch dieses Jahr 16% der Firmen auf die Versendung des angefragten Informationsmaterials. Interessant und nicht unbedingt kundenorientiert ist der mit 36% sehr hohe Anteil des E-Mailversands. Dieser lag im Vorjahr bei nur 8%. Damit sind die Unternehmen zwar schnell, aber die Last des Print-Outs liegt beim Kunden.

Verbessert hat sich (auf Grund der E-Mailversands) der Zeitraum, in dem das angefragte Material verschickt wurde. Dauerte es im letzten Jahr bei 36% der Firmen noch mehr als eine Woche, um das Material zu versenden, so waren es in diesem Jahr nur noch 18% der Unternehmen. Weiter abgenommen hat die Zahl der Firmen (8%), die innerhalb von 8 Wochen telefonisch nachgefasst haben.

Bei Interesse an dieser Benchmark-Analyse oder eine auf eigene Fragestellungen modifizierte Analyse können Sie die HT-CON Unternehmerberatung durch den unten stehenden 'Kontakt'-Knopf kontaktieren.

HT-CON Unternehmerberatung

News weiterempfehlen PDF Ansicht / Drucken

Teilen bei

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • HT-CON
  • Life Science
  • Beratung
Mehr über HT-CON