Curetis AG eröffnet High-Tech-Produktionsanlage in Bodelshausen

20.10.2011

Die Curetis AG gab die Eröffnung der Produktionsstätte für die Massenfertigung der Unyvero™ Kartuschen bekannt. Das erste Produkt, die Unyvero P50 Pneumonia Kartusche, ermöglicht in Kombination mit den Geräten des Unyvero™ Systems die rasche und zuverlässige Bestimmung von Erregern und Antibiotikaresistenzen bei Lungenentzündung.

Die Fabrik in Bodelshausen wurde in Zusammenarbeit mit Joma-Polytec GmbH, einem Spezialisten für  Spritzgussfertigung von Kunststoffteilen, dem Anlagenbauer Contexo GmbH und Zeltwanger Automation GmbH, einem Experten für Montagesysteme, errichtet. Die Produktionskapazität beträgt derzeit mehr als 100.000 Kartuschen pro Jahr (ca. 500 Stück pro Tag im Einschichtbetrieb) und kann auf bis zu 1 Mio. Kartuschen pro Jahr erweitert werden.

„Die Aufnahme der Kartuschenproduktion ist ein weiterer, wichtiger Meilenstein für die Curetis AG“, sagte Oliver Schacht, CEO der Curetis AG. „Die Kartusche ist das Herzstück unseres Systems und muss robust, zuverlässig und frei von Krankheitskeimen bzw. deren genetischem Material sein. Für uns stand daher von vornherein fest, dass wir die Anlage selbst entwickeln und betreiben, damit wir die volle Kontrolle über die Produktionsprozesse und -bedingungen haben. Nach mehr als zwei Jahren Vorbereitung und Entwicklung sind wir jetzt in der Lage, alle Teile unter GMP-Bedingungen mit hoher Präzision und engen Fertigungstoleranzen herzustellen. Dafür waren großes Know-how in Anlagen- und Maschinenbau sowie in Kunststoffproduktionstechnik und vor allem kurze Logistikwege erforderlich - Bedingungen, die wir hier in idealer Weise am Standort vorgefunden haben.“

Die Anlage montiert die Kunststoffteile der Unyvero™ Kartusche mit modernsten Laser- und Ultraschallschweißverfahren und integriert die molekularbiologischen Technologien und die hierfür benötigten Reagenzien vollautomatisch in einer Reinraumumgebung. Dies garantiert eine Herstellung mit reproduzierbarer höchster Qualität und verhindert die Kontamination mit genetischem Material, das die diagnostischen Ergebnisse beeinträchtigen könnte. Darüber hinaus wird jeder der 65 Herstellungsschritte sowie die fertig montierte Kartusche streng kontrolliert, um sicherzustellen, dass nur ein absolut zuverlässiges Produkt in den Vertrieb gelangt.

Die Produktionsstraße wiegt 22 Tonnen und besteht aus mehr als 10.000 Bauteilen, von denen 2.000 eigens für die Anlage konstruiert wurden. Entwicklung und Konstruktion benötigten mehr als 20 Mannjahre. Am Zusammenbau, der mehr als 6 Monate dauerte, waren 12 Partner beteiligt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Curetis
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.