Epigenomics: Strategischer Partner Abbott führt Darmkrebs-Bluttest in Europa und Asien/Pazifik ein

21.12.2009 - Deutschland

Die Epigenomics AG teilte mit, dass ihr strategischer Lizenz- und Kollaborationspartner Abbott einen molekulardiagnostischen Bluttest als Hilfsmittel zur Diagnose von Darmkrebs in Europa und Asien/Pazifik eingeführt hat. Der in-vitro-diagnostische Test basiert auf Epigenomics' patentgeschütztem Biomarker Septin9. Abbott lizenzierte die nicht exklusiven weltweiten Rechte an Septin9 im Jahr 2007. Der in-vitro-diagnostische Test wird von Abbott unter dem Markennamen Abbott RealTime mS9 Colorectal Cancer vertrieben und ist für Abbott's real-time PCR-System m2000 optimiert.

Die Markteinführung löst eine Meilensteinzahlung an Epigenomics aus. Zukünftig wird Epigenomics am kommerziellen Erfolg des mS9-Tests durch Lizenzgebühren auf Abbotts Produktumsätze, sowie durch bestimmte umsatzbezogene Meilensteine beteiligt sein. Mit dieser Markteinführung setzt die Epigenomics AG die Umsetzung ihres dualen Geschäftsmodells bestehend aus nicht-exklusiver Lizenzierung und direkter Vermarktung ihrer molekulardiagnostischen Produkte fort.

Weitere News aus dem Ressort Forschung & Entwicklung

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Unter die Lupe genommen: Die Welt der Mikroskopie

Verwandte Inhalte finden Sie in den Themenwelten

Themenwelt Diagnostik

Die Diagnostik ist das Herzstück der modernen Medizin und bildet in der Biotech- und Pharmabranche eine entscheidende Schnittstelle zwischen Forschung und Patientenversorgung. Sie ermöglicht nicht nur die frühzeitige Erkennung und Überwachung von Krankheiten, sondern spielt auch eine zentrale Rolle bei der individualisierten Medizin, indem sie gezielte Therapien basierend auf der genetischen und molekularen Signatur eines Individuums ermöglicht.

Themenwelt anzeigen
Themenwelt Diagnostik

Themenwelt Diagnostik

Die Diagnostik ist das Herzstück der modernen Medizin und bildet in der Biotech- und Pharmabranche eine entscheidende Schnittstelle zwischen Forschung und Patientenversorgung. Sie ermöglicht nicht nur die frühzeitige Erkennung und Überwachung von Krankheiten, sondern spielt auch eine zentrale Rolle bei der individualisierten Medizin, indem sie gezielte Therapien basierend auf der genetischen und molekularen Signatur eines Individuums ermöglicht.