26.05.2009 - Profilwerkstatt GmbH

Life Technologies unterstützt weltweit Labore beim Nachweis von Influenza A (H1N1)

Unternehmen arbeitet eng mit internationalen Behörden zum Schutz der öffentlichen Gesundheit zusammen

Life Technologies Corporation unterstützt nach eigenen Angaben Labore weltweit beim Nachweis des Influenza A-(H1N1)-Erregers. Dabei arbeitet das Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen. Life Technologies hat dazu ein Sondereinsatzteam aufgestellt, das rund um die Uhr Anfragen bezüglich der Geräteausstattung, der Reagenzien sowie der angebotenen Service- und Supportleistungen beantwortet. Außerdem hat die Firma als Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach zusätzlichen Testmöglichkeiten ihre Produktionskapazitäten erhöht.

Das 7500 Fast Dx Real-Time-PCR-Instrument sowie das 7500 Fast Real-Time-PCR-System, beide von Applied Biosystems, werden zum Virusnachweis eingesetzt. Für das letztgenannte, das nur zu Forschungszwecken zugelassen ist, hat die U.S. Food and Drug Administration (FDA) eine Notfall-Genehmigung erteilt. Damit kann das 7500 Fast Real-Time-PCR System zur Identifizierung des Influenza A-(H1N1)-Virus mit dem Real-Time RT-PCR Detection Panel für die mutmaßliche Diagnose des Virus genutzt werden.

Neben den Geräten werden bei dem Test weitere Produkte von Life Technologies eingesetzt: MagMAX™ Viral RNA Isolation Kits zur Isolierung von RNA; SuperScript® III Platinum® One-Step qRT-PCR Kits zur Amplifizierung der viralen RNA, Taq Man® Influenza A Detection Kit 2.0 für das einleitende Influenza A-Screening. Außerdem kommen verschiedene Kapillarelektrophorese-Systeme bei der DNA-Sequenzierung zum Einsatz, mit denen Base für Base die Sequenz des Virusgenoms entziffert werden kann.

„Der Ausbruch der Influenza A (H1N1) beeinflusst weltweit immer stärker die öffentliche Gesundheit“, sagt Scott Becker, Direktor der Association of Public Health Laboratories. „Die Unterstützung, die uns Life Technologies bei der Ausweitung unserer Testmöglichkeiten bietet, ist besonders wichtig in dieser Anfangsphase, in der wir bemüht sind, den Einfluss des Virus zu verstehen und zu entschärfen.“

Mark Stevenson, Präsident von Life Technologies, ergänzt: „Unser Unternehmen hat beschlossen, alles zu tun, um die bestehenden Möglichkeiten zum Nachweis des Virus zu erweitern. Dazu gehört die gesamte Kette vom Herstellungsprozess über die Versorgungskette bis hin zu regulatorischen Aufgaben und dem weltweiten Service, der den ansteigenden Nachfragen begegnet.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Life Technologies
  • Influenza
  • RNA
  • DNA-Sequenzierungen
  • Applied Biosystems
Mehr über FDA
  • News

    FDA erteilt PerkinElmer Sonderzulassung für COVID-19-Tests

    PerkinElmer, Inc. gab bekannt, dass die US Food and Drug Administration (FDA) eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) für den neuen Coronavirus RT-PCR-Test des Unternehmens erteilt hat. Klinische Laboratorien, die nach den Clinical Laboratory Improvement Amendments (CLIA) z ... mehr

    Coronavirus-Test von Roche erhält Notfallzulassung der FDA

    Roche gab bekannt, dass die US Food and Drug Administration (FDA) eine Notfall-Zulassung (Emergency Use Authorization, EUA) für den cobas® SARS-CoV-2 Test erteilt hat. Er dient dem qualitativen Nachweis von SARS-CoV-2, dem Virus, das die COVID-19-Krankheit verursacht, in Nasen-Rachen- und O ... mehr

    Epigenomics erhält FDA-Zulassung für Epi proColon

    Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG gab bekannt, dass die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA die Zulassung für Epi proColon® erteilt hat. Epi proColon® ist der erste von der FDA zugelassene Bluttest zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon® wird in ... mehr

Mehr über Life Technologies