31.03.2009 - Leica Microsystems GmbH

Leica Microsystems meldet Rekordumsatz für 2008

Erstmalig erreichte Leica Microsystems im Jahr 2008 einen Jahresumsatz von über einer Milliarde US Dollar. Dies meldete das Unternehmen mit Sitz in Wetzlar. „Seit gut zwei Jahren steigt die Nachfrage nach unseren Produkten in allen Regionen der Welt dramatisch an. In den meisten Märkten, in denen wir aktiv sind – biomedizinische Forschung, Klinik, Industrie, Mikrochirurgie und Histopathologie – verzeichnen wir zweistellige organische Wachstumsraten. Zudem haben wir durch strategische Firmenakquisitionen unsere Produktpalette erheblich erweitert“, erklärt Dr. David Martyr, President Leica Microsystems.

Im Sommer 2005 hatte die US-amerikanische, börsennotierte Danaher Corporation mit Sitz in Washington D.C. Leica Microsystems erworben. Seitdem akquirierte und integrierte Leica Microsystems acht Firmen in Australien, Europa, USA und Asien. Mit Hilfe dieser Akquisitionen ergänzte das Unternehmen sein Angebot und bietet nun eines der umfassendsten Produktportfolios für Mikroskopie und Histopathologie im Markt. Neu hinzugekommen sind Verbrauchsmaterialien für den Gebrauch mit Leica Geräten – der Kunde erhält nun alle benötigten Produkte aus einer Hand. „Erfreulicherweise haben wir jedoch nicht nur durch strategische Zukäufe unser Produktportfolio erweitert, sondern haben auch in unseren bisherigen Segmenten durch Innovation unsere Marktanteile erheblich gesteigert“, so Martyr.

Durch die Firmenakquisitionen, aber auch durch vermehrte Neueinstellungen in einigen Ländern ist die Zahl der Mitarbeiter von Leica Microsystems auf mehr als 4.000 angestiegen. Auch die Zahl der Produktionsstandorte hat sich auf elf erhöht.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Danaher
  • Australien
Mehr über Leica