11.11.2009 - AIRSENSE Analytics GmbH

Ascenion beteiligt sich an der Photonion GmbH

Die Ascenion GmbH hat sich an der Photonion GmbH beteiligt. Das Start-up Unternehmen wurde von Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München und zwei mittelständischen Firmen gegründet, der Airsense Analytics GmbH, Schwerin und der Tofwerk AG, Thun, Schweiz. Das Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung neuer Analysegeräte auf Grundlage der Massenspektroskopie, um komplexe organische Gase, Flüssigkeiten oder Materialien direkt analysieren zu können. Mögliche Anwendungen reichen von der Prozesskontrolle in der Kaffeerösterei oder Plastikproduktion über die Analyse von Zigarettenrauch oder Rohöl bis hin zur Bestimmung der Feinstaubbelastung.

Die Technologie beruht auf der so genannten Einphotonenionisation und nutzt eine Vakuum-UV Lichtquelle, die von Professor Ralf Zimmermann und seinem Team entwickelt wurde. „Der entscheidende Vorteil der Photoionisation ist, dass die zu vermessende Substanz kaum zerstört wird, so dass man aussagekräftige Ergebnisse erhält - selbst bei komplexen Mischungen“, erklärt Zimmermann. „So können wir die zeit- und kostenintensiven Trennverfahren, die sonst vor einer massen­spek­tros­kopischen Analyse erforderlich sind, meist überspringen. Deshalb ist das System gerade für die Prozessüberwachung und Qualitätskontrolle ideal geeignet. ”

Photonion hat bereits zwei strategische Allianzen zur Entwicklung und Vermarktung zweier spezifischer Analyse-Systeme abgeschlossen. Eines der Systeme soll durch die Kombination von Thermoanalyse und Massenspektroskopie eine direkte Analyse von organischen Feststoffen ermöglichen, das andere die unmittelbare Untersuchung von Zigarettenrauch, direkt im Zuge des Rauchvorgangs. Langfristig plant das Unternehmen, auf Grundlage seiner Technologie eigenständige Geräte zu entwickeln und zu vermarkten, die vielfältig einsetzbar sind.

Die Geschäftsführer von Airsense, Dr. Andreas Walte und Wolf Münchmeyer, werden zunächst die Geschäftsleitung von Photonion übernehmen. Professor Zimmermann wird das Unternehmen als Berater begleiten und Photonion damit langfristig Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen sichern. Außerdem wurden alle Patente zur Photoionisation und Massenspektroskopie exklusiv vom Helmholtz Zentrum München an Photonion lizenziert. Der Lizenzvertrag wurde von der Ascenion GmbH verhandelt, die das Gründungsteam auch in rechtlichen, strategischen und finanziellen Fragen unterstützt hat.

Die Startfinanzierung wird vom Helmholtz-Enterprise-Fonds, dem Helmholtz Zentrum München, Tofwerk und Airsense zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen eines kürzlich gegründeten „Massenspektroskopie-Zentrums“, einem Kooperationsprojekt des Helmholtz Zentrums München und der Universität Rostock, werden Zimmermann und seine Kollegen ihre Forschung auf dem Gebiet der Photoionisation fortführen und weitere Anwendungs­mög­lichkeiten untersuchen, insbesondere in den Bereichen Medizin und Energie.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Photonion
  • Helmholtz
  • Ascenion
  • Tofwerk
  • Vakuum
  • Universität Rostock
  • Qualitätskontrolle
  • Prozesskontrolle
  • Patente
  • Medizin
  • Gase
  • Flüssigkeiten
Mehr über Ascenion
  • News

    iThera Medical erhält Finanzierung

    iThera Medical, eine Ausgründung des Helmholtz Zentrum München, hat kürzlich eine Serie A Finanzierung mit der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH und Mey Capital Matrix GmbH, einem Family Office aus dem Raum München, das als Lead Investor fungiert, abgeschlossen. Anfang des Jahre ... mehr

    Dynamic Biosensors erhält den BioVaria Spin-off Award

    Mehr als 170 Investoren, Business Developer, Wissenschaftler und Technologietransfer-Spezialisten kamen am 24. Mai in München zur 4. BioVaria zusammen, um Partnerschaften für die Entwicklung vielversprechender Life-Science-Projekte aus der akademischen Forschung auf den Weg zu bringen.Der S ... mehr

    Ascenion vermittelt Lizenzvertrag zwischen medac und der MHH

    Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) und die medac GmbH haben eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen. Damit erhält medac weltweit exklusive Rechte an einem diagnostischen Test, der eine bessere Grundlage für therapeutische Entscheidungen zur Behandlung von ALL-Patienten bieten soll. De ... mehr

Mehr über Helmholtz Zentrum München
  • News

    Kompliziertes Hafer-Genom entschlüsselt

    Forschenden gelang es erstmals, das gesamte Erbgut von Hafer zu sequenzieren und umfassend zu charakterisieren. Im Vergleich zu anderen Getreidearten und zum Menschen ist das Hafer-Genom sehr komplex. Warum Hafer als gesünder gilt und weniger Allergien und Unverträglichkeiten auslöst als an ... mehr

    Schicksal von Zellen vorhersagen

    Daten sind Gold – das gilt nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die biomedizinische Forschung. Um neue Therapien oder Präventionsstrategien für Krankheiten zu entwickeln, brauchen Wissenschaftler:innen immer schneller immer mehr und immer bessere Daten. Doch die Qualität ist häufi ... mehr

    Ein Licht im dunklen Gewebe

    Biomedizinische Bildgebung hat das Ziel, das Verborgene sichtbar zu machen. Mithilfe bildgebender Verfahren können wir in das Innere von Organismen sehen, sogar einzelne Zellen können sichtbar werden. Eine der größten Herausforderungen ist es, wenige Zellen im lebenden Organismus über eine ... mehr

Mehr über Tofwerk
  • News

    Bruker und TOFWERK schließen strategische Partnerschaft

    Die Bruker Corporation und die TOFWERK AG haben eine strategische Partnerschaft für ultrasensitive Hochgeschwindigkeitslösungen für die angewandte und industrielle Analytik in Verbindung mit einer Minderheitsbeteiligung von Bruker an TOFWERK angekündigt. Die Partnerschaft bildet die Grundla ... mehr

    Multifunktions-Werkzeug für die Nanotechnologie

    Strukturierung und Manipulation auf der Nanoskala, eine gleichzeitige Beobachtung der Prozesse und eine sofortige Analytik - das sind Möglichkeiten, von denen die Nanotechnologie heute nur träumen kann. Im EU-Projekt FIBLYS soll ein "Multi-Nano-Werkzeug" hergestellt werden, das all das ermö ... mehr