04.04.2017 - Eurofins Genomics Germany GmbH

Allianz für „Next Generation Sequencing“

GATC Biotech AG und die Graduiertenschule Chemische Biologie kooperieren

Neue Horizonte auf dem Gebiet der Erbgutanalyse: Die DNA-Sequenzierung, in der die Abfolge der Bausteine (Nukleotide) des Erbguts bestimmt wird, zählt zu den wichtigsten Verfahren der Genomanalyse. Fortschritte und „Next Generation“-Verfahren der Sequenzierung besitzen hohes Potenzial für die Grundlagenforschung und medizinische Diagnostik. Die Graduiertenschule Chemische Biologie der Universität Konstanz und die GATC Biotech AG haben nun eine Vereinbarung für eine enge wissenschaftliche und kosteneffiziente Zusammenarbeit auf dem Gebiet des „Next Generation Sequencing“ (NGS) unterzeichnet. In der Vereinbarung wird das Vorhaben präzisiert, eine „Alliance for Sequence and TRanscript Analysis“ (ASTRA) zu etablieren, um moderne Sequenzierverfahren weiterzuentwickeln und auszuweiten. Die Kooperation wurde auf einem gemeinsamen Workshop der beiden Partner beschlossen, vermittelt von dem Life Science-Netzwerk BioLAGO.

Die Allianz ASTRA kombiniert die Infrastruktur von GATC Biotech mit den Forschungsprojekten der Universität Konstanz im Schwerpunktbereich Chemische Biologie. „Mit der jetzigen Vereinbarung schaffen wir einen gegenseitigen Nutzen für beide Partner“, erklärt Prof. Dr. Andreas Marx, Sprecher der Graduiertenschule Chemische Biologie: „Unsere Forschungsprojekte profitieren von der kostengünstigen Sequenzierung bei GATC, während bei GATC durch unsere Forschungsprojekte Entwicklungen jenseits der Routine ermöglicht werden.“

Mithilfe der neuen Allianz erhält die Graduiertenschule Chemische Biologie die Möglichkeit, in ihren Forschungsprojekten die neueste Form der Gen-Analyse einzusetzen und die Infrastruktur von GATC zu nutzen. GATC unterstützt die Forscher mit seinem Knowhow über kosteneffiziente und hochqualitative Sequenzierungen und berät im Projekt-Design. „Wir wollen die Universität in ihrer engagierten Forschungsarbeit mit unseren effizienten Laboren und unserem Wissen über das Dechiffrieren von Genmaterial unterstützen und wissenschaftliche Grenzen überwinden“, sagt Dr. Marcus Benz, Vorstandmitglied von GATC Biotech. Die neue Allianz soll nicht nur die wirkungsvolle Forschung in der Chemischen Biologie erweitern und beschleunigen, sondern auch den methodischen Vorteil in wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolg umsetzen. GATC ist bereits an vielen, zum Teil öffentlich geförderten akademischen Projekten mit zahlreichen Forschungseinrichtungen beteiligt und kann das notwendige Knowhow dazu beisteuern.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • DNA-Sequenzierungen
  • Genomanalyse
  • Next-Generation-Seq…
  • Sequenzierungen
  • Universität Konstanz
  • GATC Biotech
  • Genanalysen
Mehr über Eurofins
Mehr über Uni Konstanz
  • News

    Schnappschüsse aus der Quantenwelt

    Der Wechsel zwischen Singulett- und Triplett-Zustand von Elektronenpaaren in ladungsgetrennten Zuständen spielt in der Natur eine wichtige Rolle. Vermutlich kann auch der Kompass von Zugvögeln mit dem Einfluss des Erdmagnetfeldes auf das magnetische Wechselspiel zwischen diesen beiden Spin- ... mehr

    Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

    Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher unerforschten Eigenschaften. Mesokri ... mehr

    Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt: Ultrakurze Lichtblitze präzise und schnell kombiniert

    Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung. In Laserquellen können statt einzelner Blitze auch Paare und Gruppen von Lichtblitzen entstehen. Ähnlich wie die chemisch gebundenen Atome in einem Molekül sind sie miteina ... mehr