Justus von Liebig lässt LUM GmbH weiter wachsen

Bezug des neuen Firmensitzes in Berlin-Adlershof

09.08.2012: Die LUM GmbH zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Geräten zur direkten und schnellen Stabilitätsanalytik von Dispersionen und Partikelcharakterisierung. Im Rahmen der bewährten Wachstumsstrategie von LUM wird mit dem Bezug des neuen Firmensitzes 2012 ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen, der es LUM ermöglicht, zukünftig auch Problemlösungen auf dem Gebiet der Materialtestung anzubieten.

Prof. Dr. Lerche, Geschäftsführer der LUM GmbH, führt aus:
„Nach 18 Jahren im Internationalen Gründerzentrum IGZ/OWZ bedanken wir uns beim IGZ/OWZ für die gute Zusammenarbeit, die es LUM ermöglichte von einem Start-Up zu einem Marktführer zu wachsen. Als gestandene Firma sind wir jedoch an räumliche Grenzen gestoßen. In unserem neuen Standort Justus-von-Liebig-Strasse 3 im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin-Adlershof haben wir eine nach unseren Vorstellungen komplett ausgebaute und nach modernsten Gesichtspunkten eingerichtete Fläche von insgesamt ca. 1500 Quadratmetern bezogen. Damit haben wir beste Voraussetzungen unser Wachstum forciert fortzuführen.

Die deutliche Vergrößerung der Produktionsflächen ermöglicht nun ab Herbst eine effizientere Produktion des neuen Adhäsionsanalysators LUMiFrac parallel zu den bestehenden Produktlinien LUMiSizer, LUMiFuge, LUMiCheck und dem kürzlich eingeführten Mehrwellenlängen-LUMiReader PSA. Auch für das neue, sich in Bauartenzulassung befindliche Messgerät LUMiReader X-ray wird genügend Platz sein. Im Applikationsbereich kommen mehrere voll ausgestatte Labore und Veranstaltungsräume hinzu, die eine umfassende Betreuung und Weiterbildung unserer Kunden unabhängig von LUM-internen Betriebsabläufen gewährleisten.

Wir haben uns bewusst für diesen Standort entschieden, da wir uns auch in der Tradition des bedeutenden Chemikers Justus von Liebig sehen, der als Begründer der Agrochemie und Ernährungsphysiologie gilt. LUM-Messgeräte sind Standard in den weltweiten Pflanzenschutz- und Nahrungsmittellaboren und lösen Herausforderungen bei den forschenden und produzierenden ‚Erben’Liebigs.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über L.U.M.
  • News

    LUM GmbH eröffnet eigenes Applikationslabor in Paris

    Am 1. Oktober 2014 wurde das neue Applikationslabor der LUM GmbH in Plaisir, einem westlichen Vorort von Paris, eröffnet. „Zur Weiterentwicklung des französischen Marktes für die LUM Produkte und zur optimalen Betreuung der LUM-Kunden in Frankreich stellt diese Eröffnung des Applikationslab ... mehr

    Drum prüfe, was sich ewig bindet

    Mit einer neuartigen analytischen Zentrifuge können Klebverbindungen, Beschichtungen und Kompositwerkstoffe untersucht werden. Die Idee der Wissenschaftler an der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung: Die Proben müssen nicht mehr eingespannt sondern nur noch eingesteckt werd ... mehr

    LUM ist nominiert für den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2012

    Mit dem neuen Adhäsionsanalysator LUMiFrac® ist LUM GmbH für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2012 nominiert. Aus mehr als 100 Bewerbern gelangte LUM in die Runde der letzten 5. Bislang bekannt als Hersteller von Geräten zur direkten und schnellen Stabilitätsanalytik von Dispersionen ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.