Pfeiffer Vacuum gibt das Gesamtergebnis für das Geschäftsjahr 2010 bekannt

30.03.2011: Der bereits als vorläufiges Ergebnis bekannt gegebene und inzwischen testierte Gesamtumsatz von Pfeiffer Vacuum belief sich im Jahr 2010 auf 220,5 Mio. Euro. Alle wesentlichen Finanzkennzahlen warten mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten auf. Angesichts der sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung von Pfeiffer Vacuum schlagen Vorstand und Aufsichtsrat vor, bei der Dividende die hohe Ausschüttungsquote der Vorjahre von etwa 75 Prozent des Konzernergebnisses beizubehalten. Daraus ergibt sich ein Dividendenvorschlag von 2,90 Euro je Aktie. Kontinuität ist für Vorstand und Aufsichtsrat sehr wichtig, dies zeigt sich nicht nur in einer stabilen Ausschüttungsquote. Der Aufsichtrat verlängerte zudem die zum Ende des Jahres auslaufende Amtszeit von Vorstandsvorsitzendem Manfred Bender um weitere fünf Jahre.

Umsatzzuwächse kamen aus allen Regionen. So hat sich der Umsatz in Deutschland in 2010 gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozent auf 70,7 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: 69,1 Mio. Euro). Die erstmalige Einbeziehung der neuen Konzerntochter Trinos Vakuum-Systeme wie auch ein Wachstum des Kerngeschäfts sind der Grund für diese Entwicklung. Beides kompensierte einen im Vorjahr enthaltenen positiven Einmaleffekt aus einem Großauftrag aus der Solarindustrie. Auf internationaler Ebene stiegen die Umsätze zweistellig. In den übrigen europäischen Ländern lag der Umsatz mit 57,0 Mio. Euro um 16,4 Prozent über dem des Vorjahres (2009: 49,0 Mio. Euro). Neue Kunden in den Marktsegmenten Analytik und Industrie trugen zu diesem Anstieg bei. Deutlich zweistellig waren die Umsatzverbesserungen in den USA sowie Asien & Rest der Welt. In den USA führten insbesondere eine hohe Nachfrage aus den Marktsegmenten Halbleiter, Analytik und Industrie zu einem Anstieg um 43,2 Prozent auf 53,4 Mio. Euro (Vorjahr: 37,2 Mio. Euro). In Asien führten Japan, China und Korea die Liste der für Pfeiffer Vacuum erfolgreichen Länder an. Der Umsatz aus Asien & Rest der Welt stieg um 47,7 Prozent auf 39,4 Mio. Euro (Vorjahr: 26,7 Mio. Euro).

Bei der Umsatzverteilung nach Märkten ergab im Marktsegment Analytik ein Umsatzwachstum um 40,5 Prozent auf 63,3 Mio. Euro (Vorjahr: 45,1 Mio. Euro). Das Marktsegment Industrie wies eine Steigerungsrate von 33,3 Prozent auf 48,6 Mio. Euro auf (Vorjahr: 36,4 Mio. Euro). Auch das Wachstum im Marktsegment Forschung & Entwicklung brach nach einer sehr guten Vorjahresentwicklung in der Berichtsperiode nicht ab und belief sich auf 23,0 Prozent, was einem Umsatz von 42,9 Mio. Euro entspricht (Vorjahr: 34,9 Mio. Euro). Der bereits erwähnte Einmaleffekt aus dem Vorjahr, der in einem Umsatzzuwachs durch einen Großauftrag aus der Solarindustrie bestand und im Berichtszeitraum erwartungsgemäß nicht zu wiederholen war, resultierte in einem Umsatzrückgang im Segment Beschichtung von 32,2 Prozent auf 32,1 Mio. Euro (Vorjahr: 47,3 Mio. Euro). Aufgrund der weltweit starken Erholung der Halbleiterbranche nahm der Umsatz von Pfeiffer Vacuum in diesem Marktsegment hingegen um 121,9 Prozent auf 23,8 Mio. Euro zu (Vorjahr: 10,7 Mio. Euro). Das Marktsegment Chemie & Verfahrenstechnik wuchs um 29,0 Prozent auf 9,8 Mio. Euro (Vorjahr: 7,6 Mio. Euro).

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Pfeiffer Vacuum
Mehr über Pfeiffer Vacuum
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.