Shimadzu übernimmt Spezialist für isotopenmarkierte Standards

22.06.2017

Shimadzu, weltweit eines der führenden Unternehmen in der instrumentellen Analytik, hat das französische Unternehmen AlsaChim akquiriert, eine unabhängige Gesellschaft für Auftragsforschung und -entwicklung. AlsaChim ist spezialisiert auf stabile isotopenmarkierte Standards: Metaboliten und pharmazeutische Stoffe. Mit sofortiger Wirkung hat Shimadzu Europa das Unternehmen AlsaChim zu 100 % erworben. Der Markenname wird auch in Zukunft beibehalten und um die Zeile „a Shimadzu Group Company“ ergänzt. Über den Kaufpreis wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Die Akquisition von AlsaChim ist auch ein Mehrwert für das Shimadzu European Innovation Center (EUIC), vor allem für dessen klinisches Segment, eines der Schwerpunktgebiete des EUIC. Der innovationsorientierte Think Tank kombiniert akademisch-wissenschaftliches Fachwissen renommierter europäischer Universitäten mit der Spitzentechnologie von Shimadzu, um noch kundenorientierteren Service zu bieten.

„Mit AlsaChim haben wir einen starken Partner in unserer Unternehmensgruppe, der neue Applikations-Kits produzieren und validieren kann, und so die Entwicklungen aus dem EUIC in marktfähige Produkte umsetzt", so Björn-Thoralf Erxleben, Senior Manager Analytic von Shimadzu Europa mit Sitz in Duisburg.

Shimadzu und AlsaChim erwarten sich neue Kunden für beide Marken. Das EUIC und seine starken Kooperationspartner bieten eine Plattform für Neu- und Zusatzgeschäfte. Mit AlsaChim als starkem Partner für die Entwicklung von Lösungen für Anwendungs-Kits geht Shimadzu von einem Wachstum im klinischen und diagnostischen Markt aus, aber auch in anderen Marktsegmenten. „Als Teil der Shimadzu Gruppe erwartet AlsaChim Produktnachfragen aus neuen Vertriebsfeldern sowie eine stärkere Marketingunterstützung als bisher“, so Jean-Francois Hoeffler, President von AlsaChim.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Shimadzu
  • isotopenmarkierte V…
  • Analysestandards
  • Übernahmen
Mehr über Shimadzu
  • News

    Shimadzu erweitert Kapazitäten

    Shimadzu zieht mit seinem Technischen Büro Darmstadt in eine größere Niederlassung unweit der bisherigen. Das Wachstum in den letzten Jahren von 6 auf 16 Mitarbeiter und die erweiterte Leistungsbandbreite erfordern diese Veränderung. Neben Service, Reparatur und Wartung sind die umfassende ... mehr

    Shimadzu Deutschland weiter auf Wachstumskurs

    Die Shimadzu Deutschland GmbH feiert im Januar 2017 ihr 10-jähriges Jubiläum als eigenständiges Unternehmen innerhalb des weltweiten Shimadzu-Netzwerks in 76 Ländern. Seit der Gründung vor einer Dekade ist die Deutschland-Organisation von knapp 60 auf mehr als 110 Mitarbeiter gewachsen. Auc ... mehr

    Shimadzu: Neuer Leiter des Technischen Büros München

    Shimadzu Deutschland hat Dr. Florian Geistmann zum neuen Leiter des Technischen Büros München ernannt. Geistmann fungierte bereits seit Mai 2003 als stellvertretender Leiter und hat die neue Funktion offiziell ab 1. Oktober 2016 übernommen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Jörg Kemmner an, de ... mehr

  • Videos

    Das ideale Triple-Quadrupol-Massenspektrometer für anspruchsvolle Analytik

    Das LCMS-8050 Triple-Quadrupol-Massenspektrometer von Shimadzu verbindet ein robustes Interfacedesign, eine ausgefeilte Spannungsregelung mit einer hochentwickelten Kollisionszelltechnologie. Dadurch werden bei der MRM-Aufnahme oder bei Messungen im Scanmodus empfindlichste Messergebnisse e ... mehr

    Nur ein Klick bis zur fertigen GCMS-Triple-Quadrupol-Methode

    Das Shimadzu-GCMS-TQ8040 vereint als einziges Triple-Quadrupol-GC-MS/MS drei maßgebliche Stärken: Smarte Produktivität für einen hocheffizienten Probendurchsatz, eine leichte Bedienung für die einfachste Methodenentwicklung aller GC-MS/MS-Triple-Quadrupol-Geräte und beste Performance für ni ... mehr

  • White Paper

    Mit Volldampf voraus

    Die in der Gas-Chromatographie (GC) weit verbreitete statische Headspace-Probenaufgabetechnik (HS) erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.