Biotechnologie für Weiche und Äscher

14.08.2013

LANXESS bringt mit dem X-Zyme-Prozess ein neues Verfahren für die Lederherstellung auf den Markt. „Durch den Einsatz von zwei mikrobiell hergestellten Enzymen in der Weiche und im Äscher kann die Qualität der Blöße deutlich erhöht, die Menge der Abfälle reduziert und der gesamte Prozess deutlich effizienter gefahren werden“, erläutert Dr. Marc Hombeck, Leiter New Business im Geschäftsbereich Leather bei LANXESS. Die neue, Enzym-basierte Technologie wurde in Zusammenarbeit mit dem dänischen Biotechnologie-Spezialisten Novozymes A/S, Bagsværd, entwickelt, der mit Hilfe bakterieller Fermentation auch die beiden Reinenzyme herstellt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.