Polyethermodifizierte Silikone für Anwendungen in der Kosmetik

mit PEG/PPG-19/19 Dimethikon von Dow Corning

Polyethermodifizierte Silikone werden schon seit Langem in der Kosmetikindustrie als Emulgatoren und Dispersionsmittel sowie als Stabilisatoren für Wasser-in-Öl-Systeme verwendet. Solche Systeme bringen in der Anwendung jedoch ästhetische Nachteile mit sich, wie z.B. Fettigkeit, Klebrigkeit und langsame Absorption. Ein neues polyethermodifiziertes Silikon, PEG/PPG-19/19 Dimethikon, wurde im Hinblick auf sein Potenzial zur Herstellung stabiler Wasser-in-Silikon- und Wasser-in-Öl-Formulierungen mit verbesserter Konsistenz und Ästhetik untersucht. Verschiedene Ölphasen wurden getestet, darunter Silikonöle, organische Öle und eine Kombination beider. Die Ergebnisse dokumentieren die Vielseitigkeit des neuen Stoffes. Experimentelle Formulierungen deuten auf ein breites Spektrum von Anwendungsgebieten hin.

Den vollständigen Artikel lesen sie hier

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Silikone
  • Stabilisatoren
  • Kosmetik
Mehr über Dow Corning
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.