Hochreines Dosieren in der Spurenanalytik

Dosieren aggressiver Reagenzien und organischer Lösungsmittel – direkt aus der Vorratsflasche

Die Dispensette® S Trace Analysis für das Dosieren hochreiner Medien in der Spurenanalytik

Austausch der Dosiereinheit einfach und ohne Werkzeug möglich.

Dispensette® S Trace Analysis

In der chemischen Spurenanalytik stellen Konzentrationen im ppb- und  ppt-Bereich nicht nur hohe Ansprüche an die verwendeten Reagenzien, sondern auch an die Laborgeräte. Hochreine Säuren, Laugen und Wasserstoffperoxid dürfen zum Beispiel beim Dosieren nicht verunreinigt werden. Der Flaschenaufsatz-Dispenser Dispensette® S Trace Analysis von BRAND® sorgt durch hochwertige Werkstoffe für präzise Analyseergebnisse und damit für effiziente Prozesse im spurenanalytischen Labor.

Die medienberührenden Teile bestehen aus hochreinen Fluorkunststoffen wie PFA und PTFE sowie reinstem Saphir. Je nach Anwendung wählt der Anwender die Ausführung mit Ventilfeder aus Platin-Iridium oder Tantal – eine Liste der empfohlenen Medien-/Gerätekombinationen ist unter www.brand.de oder in der Gebrauchsanleitung enthalten. Auf diese Weise liegt die Abgabe von Metallspuren im unteren ppb- bzw. sogar ppt-Bereich. Dies wurde von unabhängigen Fachlaboratorien mehrfach geprüft. Die Qualität der Dispensette® S Trace Analysis überzeugte im Einsatz in der Spurenanalytik. „Alle Analysewerte lagen unterhalb der Bestimmungsgrenze des Messverfahrens“, sagt Dr. Patrick Jost, Produktmanager bei BRAND, über eine Blindwertermittlung mittels ICP-MS und ICP-OES. Die Analyseergebnisse und weitere Informationen mit Details zur Gerätevorbereitung sind in einer Technical Note unter www.brand.de verfügbar.

Viele Details der Dispensette® S Trace Analysis sorgen für einfaches und unkompliziertes Arbeiten. Die innenliegende Zahnleiste, die dabei hilft, die Volumeneinstellung sicher zu fixieren, ermöglicht außerdem präzises Dosieren. Bei Verschleiß der Kolbendichtung tauscht der Anwender die Dosiereinheit dann ohne Werkzeug ganz einfach selbst im Labor aus. Die neue Einheit wird komplett montiert und inklusive eines Qualitätszertifikats geliefert. So entfällt die Kalibrierung und man spart Zeit und Geld. Auch die Suche nach verloren gegangenen Dichtringen gehört dank neuer Ventile ohne separate Dichtungen der Vergangenheit an.

Eine Geräteausführung mit Rückdosierventil hilft Medienverluste zu reduzieren, da beim Entlüften die Flüssigkeit wieder in die Flasche gelangt und nicht verworfen werden muss. Außerdem ist der Flaschenaufsatz-Dispenser Dispensette® S Trace Analysis mit Platin-Iridium Ventilfeder auch zum Dosieren von Flusssäure geeignet.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Themen:
Mehr über BRAND
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.