Microtrac Retsch GmbH

Sonde statt Küvette: Dynamische Lichtstreuung leicht gemacht

Die Top-3-Vorteile
1

Externe Sonde in verschiedenen Längen mit 180°-Rückstreuung

2

Verstärktes optisches Signal durch Reference Beating für unübertroffene Genauigkeit und Sensitivität

3

Bestimmung des Molekulargewichts

Messung von Proben ohne Verdünnung

Durch die verbesserte dynamische Lichtstreuung von Microtrac MRB eignet sich der NANOTRAC FLEX ideal zur Partikelmessung über weite Konzentrationsbereiche bei kleinsten Probenmengen. Namensgebend ist die externe Sonde, welche Nutzern die Flexibilität verleiht, Partikelsuspensionen von knapp einem Nanometer bis zu einigen Mikrometern entweder in-situ (im Prozess) oder im Labor zu messen.

Basierend auf einer 180° heterodynen dynamischen Lichtstreuung kann der NANOTRAC FLEX bis zu 40% w/v Materialkonzentration (probenabhängig) messen. Zusätzlich zur Partikelgröße ist auch die Messung des Molekulargewichts nach Debye möglich. Die proprietäre Mie-Kalkulation von Microtrac MRB erlaubt zudem die Messung transparenter und licht-absorbierender Proben sowie runder und irregulärer Partikel.

Die Sonde – der Katalysator für das Reference Beating, Microtrac MRBs eigene Verbesserung zum traditionellen DLS – wirft das optische Signal um den Faktor 100x bis 1.000.000x verstärkt zum Detektor zurück und sorgt über die breitesten Konzentrationsbereiche für ausgezeichnete Messergebnisse.

Anwendungen
Themen
Zielbranchen
Microtrac Retsch GmbH
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Mehr Informationen im Video

Mehr über Microtrac Retsch