Reva - die vollintegrierte Lösung zum Erlernen von Raman-Spektroskopie

Für die wissenschaftliche Lehre ausgelegt - inklusive Laborexperimenten

Reva - die vollintegrierte Lernlösung für die Raman Spektroskopie

Das geöffnete Reva-Instrument mit einer Kristallprobe

Die Messung erfolgt mittels einer optischen Sonde

Die Bemaßung des Reva-Instruments

Logo Reva-Lernlösung

Die Reva-Lernlösung für die Raman-Spektroskopie besteht aus einem „ ready-to-use“ Benchtop-Instrument mit integriertem Computer, Bildschirm, Tastatur und Maus, einer Software sowie 7 komplett beschriebenen Lehr-Experimenten, die in Zusammenarbeit mit erfahrenen Raman-Spezialisten erarbeitet wurden. Professoren und Dozenten werden mit der Lösung in die Lage versetzt, die Raman-Spektroskopie sehr praxisorientiert, einfach und sicher an ihre Studenten zu vermitteln. Mit keiner anderen Lösung kann Raman so einfach, schnell und sicher in die wissenschaftliche Lehre integriert werden.

Traditionell nutzen vor allem Chemiker, Physiker und Materialwissenschaftler die Raman-Spektroskopie. Seit einigen Jahren etabliert sich Raman jedoch auch in der biowissenschaftlichen, medizinischen und vor allem in der pharmazeutischen Forschung und Forensik. Die Anwendungsgebiete der Raman-Spektroskopie weiten sich - nicht zuletzt aufgrund von kompakten und günstigeren Instrumenten - immer mehr aus und werden zunehmend vielfältiger. Der Bedarf an Spezialisten steigt daher stetig, gleichzeitig kann die universitäre Lehre und Ausbildung hier kaum Schritt halten. Die REVA-Lernlösung bietet hier effektive Unterstützung.

Die häufigsten Anwendungsgebiete sind:

  • Chemie
  • Physik
  • Pharmazie
  • Biophysik
  • Life Science
  • Materialforschung
  • Nanoforschung
  • Forensik
  • Geologie
  • Lebensmittelforschung
  • Rohstoffe und Umwelt


Vorteile:

  • Mehrstufige Laser-Sicherheitsverriegelungen
  • Keine Laser-Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz erforderlich
  • Geringer Platzbedarf (Standfläche ca. DIN A4)
  • Integrierter PC mit USB- und Display-Port
  • Einfache, intuitive Software
  • Chemisch robuste Mess-Sonde
  • Für flüssige, pastöse und feste Proben

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Themen:
Mehr über Hellma
  • Videos

    Spektralfotometer überprüfen mit zertifizierten Referenzmaterialien

    Die regelmäßige Qualifizierung von Spektralfotometern mit zertifizierten Referenzmaterialien sichert die Rückführbarkeit Ihrer Messergebnisse auf internationale Standards (z. B. NIST, ASTM). Referenzmaterialien für die UV/Vis-Spektralfotometrie von Hellma Analytics garantieren Regelkonformi ... mehr

    Mikrovolumen-Analyse von DNA, RNA und Proteinen

    Die TrayCell® wurde für die UV/Vis-Analyse von Proteinen, DNA und RNA entwickelt. Als einzigartige faseroptische Mikrovolumen-Messzelle entspricht die TrayCell den Abmessungen einer Standardküvette und kann deshalb in fast jedem gängigen Spektralfotometer verwendet werden – für eine schnell ... mehr

  • News

    Hellma GmbH & Co. KG erweitert Geschäftsführung

    Zum 1. März 2018 wurde die Geschäftsführung durch Holm Kändler erweitert. Der Maschinenbau-Ingenieur ist seit 17 Jahren in verschiedenen Funktionen im Unternehmen tätig und wird es nun zusammen mit dem Inhaber und geschäftsführenden Gesellschafter, Lutz Mayer führen. Holm Kändler hatte zule ... mehr

    Mit Photonen im Trüben messen

    Vielfältige chemische und biotechnologische Prozesse sind mit dem Entstehen, dem Wachstum oder der Veränderung von Partikeln verbunden. Eine detaillierte Beobachtung von Partikelgröße und Partikelanzahl im laufenden Prozess ohne zeit- und arbeitsaufwändige Probenentnahme soll die Überwachun ... mehr

    Hellma übernimmt Axiom Analytical Inc.

    Die Hellma Gruppe hat den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme der Axiom Analytical Inc. bekannt gegeben. Durch die Übernahme entsteht laut Unternehmen der weltweit führende Anbieter von optischen Präzisionsmodulen für die Online-Spektroskopie in der Prozessindustrie. „Diese Transakti ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.