51 Aktuelle News von BfR

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

image description
Neuartige Verfahren zur Authentifizierung von Lebensmitteln auf dem Weg zur Standardisierung

06.12.2016

Ob Olivenöl aus Apulien, Pata Negra-Schinken aus Spanien oder 12-jähriger Single-Malt-Whisky von den schottischen Orkney-Inseln - typisch für all diese Lebensmittel sind ihre Qualität und ihr hoher Preis. Das macht sie wie viele andere Lebensmittel von Fisch über Honig bis hin zu Fleisch ...

mehr

image description
Lebensmittelfälschern auf der Spur

Neues Forschungsprojekt zur Weiterentwicklung von Methoden für die Prüfung der Echtheit von Lebensmitteln

21.11.2016

Für Behörden und Unternehmen ergibt sich durch die zunehmend globalisierten Futter- und Lebensmittellieferketten die Notwendigkeit, neue valide Lösungsansätze zur Gewährleistung der Authentizität von verarbeiteten Lebensmitteln zu entwickeln. Die Futter- und Lebensmittelkrisen der letzten Jahre, ...

mehr

Milzbrand, Hasenpest und Brucellose

Wie kann der Schutz der Bevölkerung vor hochpathogenen Erregern in Lebensmitteln verbessert werden?

28.07.2016

Infektionskrankheiten wie Milzbrand, Tularämie (Hasenpest) und Brucellose treten in Deutschland zwar nur selten auf, aber die Erreger können großen Schaden anrichten, wenn sie versehentlich oder vorsätzlich in die Lebensmittelkette eingetragen werden. Als Ursachen für solche Kontaminationen ...

mehr

image description
Fälschungen von Lebensmitteln tierischen Ursprungs künftig leichter nachweisbar

08.06.2016

Enthält der Schafskäse auch Kuhmilch? Ist in der Rindersalami auch Schweinefleisch verarbeitet? Diese und andere Fragen zu Verfälschungen von Lebensmitteln tierischen Ursprungs stehen im Zentrum des Forschungsprojektes „Animal-ID“ des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). „Illegale ...

mehr

image description
BfR-Studie bestätigt: Kein Glyphosat in Muttermilch nachweisbar

Labore messen mit modernen Analysemethoden keine Rückstände oberhalb der Nachweisgrenze

15.02.2016

Eine vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Auftrag gegebene Studie hat bestätigt, dass in Muttermilch keine Rückstände des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat nachweisbar sind. Das BfR beauftragte europaweit Forschungslabore, zwei unabhängige Analyseverfahren mit hoher Sensitivität ...

mehr

image description
Lebensmittelrisiken künftig leichter erkennbar

25.01.2016

Wie sicher sind unsere Lebensmittel? Diese Frage ist künftig mit Hilfe der ersten Total-Diet-Studie für Deutschland leichter zu beantworten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) stellte auf dem BfR-Forum zur Internationalen Grünen Woche in Berlin Konzept und Ziele der Studie vor. „Zum ...

mehr

Gesundheitliche Bewertung von industriell genutzten Nanomaterialien soll einfacher werden

BfR startet Forschungsprojekt zur Gruppierung von Nanomaterialien in Gefährdungskategorien

20.01.2016

Am 14. und 15. Januar 2016 haben sich am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) internationale Experten aus Wissenschaft, Behörden und Industrie zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung für das internationale Forschungsprojekt NanoToxClass getroffen. Das Projekt wird für drei Jahre unter dem ...

mehr

Alternativmethode zum Tierversuch für die Prüfung von Botulinum Neurotoxin enthaltender Arzneimittel

18.12.2015

Botulinum Neurotoxin enthaltende Arzneimittel werden zu verschiedenen Zwecken eingesetzt. Dazu gehören zum Beispiel die Behandlung von Lidkrämpfen, Schiefhals oder erhöhter Muskelspannung nach einem Schlaganfall bis hin zur Reduzierung von Gesichtsfalten in der Ästhetischen Medizin. Bislang wurde ...

mehr

Gesundheitliches Risiko von Stoffgemischen in Lebensmitteln besser bewerten

EU Forschungsprojekt EuroMix gestartet

16.07.2015

Lebensmittel können verschiedene, potenziell gesundheitsschädliche Stoffe enthalten. Dazu gehören unter anderem Umweltkontaminanten, Pestizidrückstände oder auch natürlicherweise vorkommende Inhaltsstoffe. Die Bewertung des gesundheitlichen Risikos von Stoffgemischen ist schwierig, weil in der ...

mehr

Neue Omics-Methoden: Wirkungen von Substanzen in sehr niedrigen Konzentrationen besser vorhersehen

19.03.2015

In der Öffentlichkeit und Wissenschaft wird derzeit intensiv diskutiert, ob Substanzen in niedrigen Konzentrationen zu gesundheit­lichen Beeinträchtigungen beim Menschen führen können. Deshalb werden vermehrt experimentelle Studien zur Prüfung solcher Effekte mit unterschiedlichen Chemikalien ...

mehr

Seite 1 von 6
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.