Teilchengrößenanalytik in Prozessen: Messtechniken für Emulsionen und Suspensionen

in Potsdam vom 10.10.2012 - 12.10.2012

Die Größenbestimmung von Nano- und Mikrometerteilchen bzw. -tröpfchen in hochkonzentrierten flüssigen Dispersionen stellt große Anforderungen an Prozessanalysetechnologien (PAT). Insbesondere wenn Probennahme oder Probenverdünnung vermieden werden soll, kommen nur wenige Technologien für diese analytische Aufgabenstellung in Frage.

Der Kurs "Teilchengrößenanalytik in Prozessen: Messtechniken für Emulsionen und Suspensionen" wird einerseits verdünnungsfreie Partikelgrößenmesstechniken grundlegend theoretisch erläutern und andererseits auch ihre Anwendbarkeit anhand von Beispielen aus der industriellen Praxis beleuchten. Um einen Eindruck von der Anwendbarkeit und der Ergebnisqualität der verschiedenen analytischen Ansätze zu erzielen, werden als Besonderheit ausgewählte Dispersionen der Teilnehmer durch vergleichende Experimente charakterisiert.

Veranstaltungstyp: Seminare
Veranstaltungsdatum: 10.10.2012 bis 12.10.2012
Veranstalter: DECHEMA-Forschungsinstitut
Frau Heidi Weber-Heun
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Deutschland

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Infomaterial anfordern

Veranstaltung weiterempfehlen PDF Ansicht / Drucken

Teilen bei

Mehr über DECHEMA
  • News

    DECHEMA veröffentlicht Empfehlung zu Leachable-Studien für Single-Use-Bags

    Ein standardisierter Zellkulturtest soll Forschern und Herstellern von Biopharmazeutika helfen, geeignete Einweg-Kultivierungs- und Lagerbags auszuwählen. Der DECHEMA-Arbeitskreis „Single-Use-Technologien in der biopharmazeutischen Produktion“ hat diese Testmethode in Ringversuchen entwicke ... mehr

    Geheimnisse der Spinnenseide entschlüsselt

    Prof. Dr. –Ing. Thomas Scheibel von der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften (FAN) der Universität Bayreuth erhält den diesjährigen DECHEMA-Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung. Damit werden seine Forschungsarbeiten zur biotechnologischen Herstellung und Charakterisierung von Spi ... mehr

    Wie riskant sind Nanopartikel?

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt DaNa2.0. für weitere vier Jahre mit 2,1 Millionen Euro. DaNa2.0 ist eine Plattform für alle Fragen rund um Nanomaterialien. Aktuelle Ergebnisse zu den Auswirkungen von Nanomaterialien auf Mensch und Umwelt werden wis ... mehr

Themenschwerpunkte
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.