Lokales Vakuumnetzwerk VACUU·LAN

Eine kostengünstige und platzsparende Lösung, wenn viele Nutzer in einem Labor mit Vakuum arbeiten

Möglichkeiten der Vakuumversorgung im Labor

Schematische Darstellung eines Laborarbeitsplatzes mit VACUU·LAN Vakuumversorgung

Labor mit integrierter, platzsparender Vakuumversorgung im Laborunterschrank. Bequeme Pumpensteuerung über einen CVC 3000 E, der in die obere Medienschiene integriert wurde

VACUU·LAN- Netzwerk mit abgesetztem Controller CVC 3000 E zur Vakuumnetzwerk-überwachung. Platzsparende Integration in das Labormöbel

Einzelpumpstände oder Netzwerklösung?

Für die Vakuumversorgung im Labor kommen sowohl einzelne Pumpen und Pumpstände als auch Vakuum-Netzwerklösungen in Frage. In einem Hausnetzwerk werden alle Arbeitsplätze in einem Gebäude durch eine große, zentrale Vakuumpumpe versorgt. Hausnetzwerke offenbaren bei der täglichen Arbeit jedoch einige Nachteile. Die gegenseitige Beeinflussung und Verunreinigung durch rückströmende Gase lassen sich in solchen Systemen nur schwer vermeiden. Dadurch werden nicht nur die Prozessabläufe gestört, sondern es können auch Sicherheitsrisiken wie die Entstehung explosiver Gemische oder die Freisetzung infektiösen Materials auftreten. Zudem sind solche Pumpen häufig überdimensioniert, weil sie für den Maximalbetrieb ausgelegt sein müssen. Wird zudem berücksichtigt, dass die Pumpe rund um die Uhr im Betrieb ist, so ergeben sich unnötig hohe Investitions- und Energiekosten.

Die bessere Alternative sind daher lokale Netzwerke, in denen die Vakuumpumpe nur eine bestimmte Anzahl von Arbeitsplätzen in einem Raum versorgt. Gegenüber einer Einzelplatzversorgung, bei der jeder Arbeitsplatz mit einer separaten Vakuumpumpe ausgestattet wird, lassen sich neben den Anschaffungskosten auch der Wartungsaufwand an den Geräten und der Energieverbrauch reduzieren. Gleichzeitig sind die Geräuschemission und der Platzbedarf geringer, da deutlich weniger Pumpen für die tägliche Arbeit benötigt werden. Die Entscheidung zwischen Einzelpumpständen und einer lokalen Netzwerklösung hängt von verschieden Faktoren ab. Hierzu zählen beispielsweise die Anzahl der Arbeitsplätze, die genutzten Anwendungen oder die Anforderungen an die Vakuumregelung. Es empfiehlt sich daher, die Rahmenbedingungen und verschiedene Optionen vorab mit einem Experten zu besprechen.

VACUU·LAN® Vakuumnetzwerke für Labore

VACUUBRAND® entwickelt sein lokales Vakuumnetzwerk VACUU·LAN gemeinsam mit seinen Kunden stetig weiter und passt es an moderne Laboreinrichtungssysteme an. Ziel dabei ist es, die Vakuumversorgung in Laboren der Lehre, Forschung und Industrie stetig zu verbessern. Das Konzept ist effizient und denkbar einfach zugleich: Mehrere Arbeitsplätze eines einzelnen Labors nutzen gemeinsam eine leistungsfähige, chemisch beständige Membranpumpe. Der Vakuumanschluss an den einzelnen Arbeitsplätzen erfolgt über VACUU·LAN-Module, deren integrierte Rückschlagventile eine wechselseitige Beeinflussung mit hoher Wirksamkeit deutlich verringern. Die Verbindung zwischen Vakuumpumpe und Modulen wird mit chemiebeständiger PTFE-Verrohrung und Rohrverbindungselementen hergestellt. In solchen VACUU∙LAN-Netzwerken wird ein Endvakuum von bis zu 2 mbar erreicht. Die Vielfalt der Anschlussmodule ermöglicht individuelle und platzsparende Lösungen für alle gängigen Vakuumanwendungen. VACUU∙LAN kann direkt in neu zu installierende Labormöbel eingeplant und integriert oder nachträglich in bestehende Laboratorien eingebaut werden. Die automatische Steuerung der Vakuumpumpe ermöglicht die bedarfsgerechte Vakuumerzeugung und schont Umwelt und Budget. Umfangreiches Zubehör wie kühlmedienfreie Nachkondensation, Überwachung des Füllstands in den Abscheidern und Schnittstellen zur Fernüberwachung der Pumpe erhöhen zusätzlich die Betriebssicherheit.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Für neue und bestehende Labore
  • Ein Labor, eine Vakuumpumpe, unterschiedliche Anwendungen, mehrere Arbeitsplätze
  • Individuelle Konfiguration mit chemisch beständiger PTFE-Verrohrung
  • Platzsparende Installation mit geringen Investitionskosten
  • Bedarfsgesteuertes energiesparendes Vakuum
  • Unabhängiges Arbeiten ohne wechselseitige Beeinflussung - durch integrierte Rückschlagventile
  • Flexibilität – einfaches Upgrade und schneller Austausch von Komponenten
  • Umweltfreundlich – Lösemittelrückgewinnung bis nahe 100 %
  • Noch sicherer Laborbetrieb durch zusätzliche Ausbaukomponenten
  • Minimaler Energieverbrauch und maximale Wartungsintervalle durch Vakuumnetzwerk-Überwachung mit VARIO®-Technologie

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Themen:
Mehr über VACUUBRAND
  • Kataloge

    Der „Neue“ von VACUUBRAND

    Mit über 50 Jahren Erfahrung in Entwicklung und Fertigung steht VACUUBRAND für das weltweit umfassendste Programm an Vakuumlösungen mehr

  • Videos

    Lokales Vakuumnetzwerk VACUU·LAN

    Einzelpumpstände oder Netzwerklösung? Für die Vakuumversorgung im Labor kommen sowohl einzelne Pumpen und Pumpstände als auch Vakuum-Netzwerklösungen in Frage. In einem Hausnetzwerk werden alle Arbeitsplätze in einem Gebäude durch eine große, zentrale Vakuumpumpe versorgt. Hausnetzwerke off ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.