Der Kryoarbeitsplatz - die workbench für sicheres und komfortables Probenhandling bis unter -100°C

Reproduzierbares Einfrieren in Biomedizin und Biotechnologie im großzügigen, tiefkalten Arbeitsraum

Die ASKION C-line® work bench – ein vielseitiger und kompakter Kryoarbeitzplatz

Die einzigartige Konstruktionsweise erzeugt einen homogenen Temperaturgradient in einer trockenen Stickstoffatmosphäre.

Die Aufzugsfreezer ermöglichen einen reproduzierbaren Enfrierprozess oder das Temperieren von Proben aller Art.

Im computergeregelt tiefkalten Arbeitsraum der work bench steht Ihnen ausreichend Raum für Ihre Arbeiten zur Verfügung.

Mit den exklusiven Heizhandschuhen und der elektrischen Höhenverstellung arbeiten Sie ergonomisch und effizient.

Die ASKION C-line® workbench stellt Ihnen einen vielseitig einsetzbaren Kryoarbeitsplatz zur Verfügung. Sie ist für das geregelte oder ungeregelte Einfrieren mit variablen Einfrierprotokollen und für das Temperieren, Bearbeiten, Sortieren, Umlagern oder Verpacken von Proben bei Temperaturen bis unter -100°C vorgesehen. Desweiteren verfügt sie über einen frei konfigurierbaren tiefkalten Arbeitsraum für die verschiedensten Anwendungen in allen naturwissenschaftlich-technischen Bereichen.

Sie vereint ein großzügiges, mit individuellen Applikationen konfigurierbares, Arbeitsraumangebot mit kompakten Außenmaßen und ist in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich. Der Eingriff in den Arbeitsraum erfolgt durch unsere exklusiven Heizhandschuhe, womit mühelos beliebig lange bei tiefkalten Temperaturen gearbeitet werden kann. Zusammen mit der elektrischen Höhenverstellung, mit der eine Anpassung an die Größe des Bedieners möglich ist, erfüllt die work bench ein Höchstmaß an Benutzerfreundlichkeit und trägt so zu effizienteren Arbeitsabläufen bei.

Ein Hauptbestandteil der workbench ist der tiefkalte Arbeitsraum. Computergestützt wird er bis zu -100° C gekühlt. Dieser Arbeitsraum ist an die individuellen Erfordernisse des Kunden anpassbar und ermöglicht somit eine Vielzahl von Arbeiten und Analysen bei regelbaren Temperaturen im Bereich von 4°C bis unter -100°C. In einem Teilbereich des Arbeitsraumes kann flüssiger Stickstoff zur Erzeugung noch tieferer Temperaturen, zum Befüllen von Gefäßen oder zur Vitrifikation eingeleitet werden.

Zum geregelten Einfrieren oder exakten Temperieren vom µl-Vial bis zu makroskopischen Proben kann die workbench mit einer variablen Anzahl an Aufzugsfreezern (HTF, High Throughput Freezer) ausgerüstet werden. Damit können, zeitlich unabhängig voneinander, Einfriervorgänge gefahren oder beliebige Temperaturen eingestellt werden.

Im Freezer bildet sich ein vertikaler Temperaturgradient, welcher durch einen Stickstoffsee und dem daraus verdampfenden Stickstoffgas entsteht. Aufgrund dieser einzigartigen Technologie gibt es kaum Verwirbelungen, wodurch die horizontale Temperaturverteilung nahezu homogen bleibt. Aus diesem Grund werden alle Proben gleichmäßig eingefroren.

Neben der herkömmlichen Einfriermethode mit einem in Probennähe befindlichen Umgebungstemperatursensor besteht zusätzlich die Möglichkeit den Einfrierprozess nach der Temperatur zu regeln, welche tatsächlich in der Probe herrscht. Aufgrund der Möglichkeit der Regelung nach diesem, derzeit nur von Askion angebotenem, Referenzprobensensor wird das einstellbare Seeding gezielt auf die Probentemperatur abgestimmt.

Das System ist aufgrund der frei editierbaren Einfrierkurven für nahezu jedes biologische Probenmaterial geeignet. Alle Temperaturwerte werden protokolliert und gespeichert. Der Referenzprobensensor kann ebenfalls zum exakten Temperieren von Analyseobjekten über eine variable Zeitspanne genutzt werden.

Durch ein spezielles Haubensystem und die Nutzung der zugehörigen Transportgefäße ist die Einhaltung einer ununterbrochenen Kühlkette, die Eisfreiheit sowie eine definierte Stickstoffatmosphäre gewährleistet. Für Einfriervorgänge oder beliebige Arbeitsschritte mit Datenspeicherung ist ein barcodegestütztes Probenmanagement vorhanden. Die workbench ist auch als nach Medizinprodukterichtlinie zertifiziertes Medizinprodukt lieferbar.

Ob für medizinisch-biologische Anwendungen, den Chemie- und Pharmabereich, individuelle Forschungsaufgaben oder Material- und Produkttest in der Technik, kontaktieren Sie uns einfach zur Klärung der Details Ihrer speziellen Anforderung und wir finden für Sie eine Lösung.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Produktwebsite, laden Sie sich unsere Produktbroschüre herunter oder fordern Sie jetzt Informationen an!


Themen:
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.