19 Aktuelle News aus Deutschland

rss
mit folgenden Suchkriterien:

Mikropumpen fürs Westentaschenlabor

12.11.2012

Wissenschaftler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben winzige Mikropumpen aus elastischem Material entwickelt, die als Bauteile für Chiplabore Verwendung finden könnten. Die Mikropumpen haben einen Durchmesser von etwa einem halben Millimeter und sind damit nicht größer als ...

mehr

image description
Blaues Blut des Kaiserskorpions durchleuchtet

Mainzer Biologen gelingt erstmals die Kristallisation vom Hämocyanin des Kaiserskorpions

30.05.2012

Der Kaiserskorpion (Pandinus imperator) gehört nicht nur zu den größten Skorpionen überhaupt, sondern fällt auch durch die ungewöhnliche Größe eines Proteins aus dem Rahmen. Sein Blutfarbstoff Hämocyanin ist ein Proteinkomplex aus 24 Untereinheiten und gehört zu den größten Proteinen – ...

mehr

image description
Gold-Nanoantennen spüren Proteine auf

Neue Methode zur Beobachtung von Protein-Molekülen mit Nanopartikeln aus Gold

05.03.2012

Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben eine neue Methode entwickelt, um einzelne Proteine zu beobachten. Die genaue Kenntnis der Dynamik von Proteinen ist wichtig, um die biologischen Funktionen zu verstehen, die auf molekularer Ebene ablaufen. Bisher wurden dazu die ...

mehr

image description
Spot an in der Nanowelt: Struktur kleinster Kristalle wird sichtbar gemacht

27.09.2011

An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) wurde eine grundlegende Methode entwickelt, um Strukturen auf der Nanoebene sichtbar zu machen. Damit ist die Anordnung von Atomen und Molekülen in unterschiedlichen Feststoffen von Zement bis hin zu Pharmaka genau festzustellen. Das noch junge ...

mehr

Blick in die Tiefe: Unterschiedliche elektronische Zustände beobachtet

Wissenschaftler der Uni Mainz nutzen neuartige Lichtquelle zum Blick ins Innere von Heusler-Materialien

16.09.2011

Wissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist es gelungen, in die Struktur von Heusler-Materialien vorzudringen und das Verhalten der Elektronen zu beobachten. Sie verwenden dazu eine besondere Form der Photoelektronenspektroskopie, die es möglich macht, viel tiefer als ...

mehr

image description
Opalinuston als Wirtsgestein für Atommüll untersucht

Mainzer Kernchemiker erforschen die Ausbreitung von radioaktiven Elementen wie Plutonium in natürlichem Tongestein

21.02.2011

Mehr als vier Jahre lang haben Mainzer Wissenschaftler natürliches Tongestein im Labor untersucht, um festzustellen, wie sich die radioaktiven Elemente Plutonium und Neptunium in diesem Gestein verhalten. Die Untersuchungen erfolgten im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und ...

mehr

Neues Forschungsprojekt zum sicheren Einsatz von Nanopartikeln in der Diagnostik gestartet

09.11.2010

Viele Materialien nutzen heute die besonderen Eigenschaften von Nanopartikeln und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Durch die immer größere Zahl von Anwendungen muss bei diesen Materialien die Produkt- und Anwendersicherheit besonders beachtet werden. Dies gilt vor allem für den ...

mehr

Neue Erkenntnisse zur Multiplen Sklerose

Fehlgeleitete Immunzellen greifen auch Nervenzellen direkt an

28.09.2010

Neue Erkenntnisse über die Multiple Sklerose (MS), eine schwere Erkrankung des Nervensystems, haben jetzt Forscher in Berlin und Mainz gewonnen. Mit Hilfe bildgebender Verfahren, mit denen es möglich ist, Prozesse im lebenden Organismus zu untersuchen, konnten Dr. Volker Siffrin und Prof. Frauke ...

mehr

Gendoping mit einfachem Bluttest nachweisbar

06.09.2010

Wissenschaftler der Universitäten in Tübingen und Mainz haben einen Test entwickelt, mit dem sich Gendoping zweifelsfrei nachweisen lässt. "Damit steht uns erstmals ein Direktnachweisverfahren zur Verfügung, um Doping durch Gentransfer in normalen Blutproben noch lange nach dem eigentlichen ...

mehr

EU fördert Mainzer Nanobiotechnologie-Forschung

Professor Carsten Sönnichsen erhält ERC Starting Grant zur Erforschung molekularer Vorgänge mit Hilfe der Nanotechnologie

08.07.2010

Zur Erforschung biologischer Vorgänge mit Hilfe der Nanotechnologie erhält Univ.-Prof. Dr. Carsten Sönnichsen aus Mitteln der Europäischen Union 1,5 Millionen Euro. Der Europäische Forschungsrat hat dem Mainzer Wissenschaftler einen ERC Starting Grant verliehen. Es handelt sich dabei um ein ...

mehr

Seite 1 von 2
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.