94 Aktuelle News

rss
mit folgenden Suchkriterien:

Einfacher Schnelltest spürt Wasserverunreinigungen auf

31.03.2015

Verschmutztes Wasser zählt zu den bedeutendsten Gesundheitsrisiken für den Menschen. Besonders gefährlich sind fäkale Verunreinigungen, die man bisher nur mit Hilfe von aufwändigen Bakterienkulturen nachweisen konnte. Die TU Wien und das Start-up BioTrac konnten nun allerdings eine Methode ...

mehr

image description
In den Körper blicken: Radikal neues Kontrastmittelkonzept

12.03.2015

Ein internationales Konsortium unter der Leitung der TU Graz hat ein völlig neues Konzept für Kontrastmittel erfolgreich ins Rennen um eine Förderung im EU-Exzellenzprogramm FETopen geschickt. Das Verfahren hat enormes Potential für die medizinische Bildgebung mittels Magnetresonanz. Das Grazer ...

mehr

Auf dem Weg zu Gold: Chemiker fangen einzelne Metallatome mit Molekülen ein

03.03.2015

Wie sogenannte Porphyrin-Moleküle – die unter anderem für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich sind – auf einer Oberfläche einzelne Goldatome unter sich einfangen, konnte die Arbeitsgruppe „Single-Molecule Chemistry“ der Karl-Franzens-Universität Graz erstmals zeigen. Mit ...

mehr

image description
Lichtschwert für die Untersuchung der Atmosphäre

23.02.2015

Eine Kooperation der TU Wien mit Forschungsteams aus Moskau hat nun einen Laser im mittleren Infrarotbereich hervorgebracht, der stark genug ist, Plasma-Filamente in der Luft zu erzeugen. Damit könnte man die Atmosphäre chemisch untersuchen. Es sieht ein bisschen aus wie ein Lichtschwert aus ...

mehr

image description
Nanopartikel aufspüren: Neue Kombination von Messmethoden

21.01.2015

Biologische Proben beinhalten oft unzählige verschiedene Bio-Nanopartikel. Eine an der TU Wien entwickelte Methodenkombination schafft es nun, sie zu trennen und hochsensitiv zu detektieren. Ob ein Impfstoff aus den richtigen Bestandteilen zusammengesetzt ist oder ob Lebensmittel bestimmte ...

mehr

image description
Mikrobenjagd mit schwerem Wasser

13.01.2015

Mithilfe von schwerem Wasser (D2O) haben Mikrobiologen der Universität Wien gemeinsam mit internationalen Kollegen erstmals die Stoffwechselaktivitäten einzelner Mikrobenzellen verfolgt und gezielt genomisch charakterisiert. Die Wissenschafter versorgten die Mikroorganismen mit Wasser, das statt ...

mehr

image description
Das Pikometer-Mikroskop: Hochpräzise Messung elektrischer Felder

12.01.2015

Moderne Elektronenmikroskope können nicht nur Atome sichtbar machen, sondern sogar das elektrische Feld dazwischen hochauflösend vermessen. Eine neue Methode soll nun helfen, atomare Strukturen besser zu verstehen. „Die Fortschritte in der Elektronenmikroskopie waren in den letzten Jahren enorm“, ...

mehr

Supermikroskop ermöglicht Einblick in Energiehaushalt der Zelle

Technische Tricks lassen Details im Inneren von Zellen beobachten

30.12.2014

Objekte, die kleiner sind als die Wellenlänge des Lichts kann man mit Lichtmikroskopen nicht sehen – zumindest dachte man das lange. Mittlerweile wurden aber besondere Tricks entwickelt, um diese Regel zu umgehen. An der TU Wien gelang es mit Hilfe eines Superauflösungs-Mikroskops, die Anordnung ...

mehr

Neues Analyseverfahren könnte Brustkrebstherapie revolutionieren

29.10.2014

Bindegewebszellen – sogenannte Stromazellen – können das Tumorwachstum entscheidend beeinflussen. Dies ist seit Längerem bekannt. Neu ist ein Auswerteverfahren, das der Bioanalytiker Christopher Gerner und ein interdisziplinäres Team von der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien ...

mehr

Eurofins Genomics erweitert die Geschäftstätigkeit in Österreich und der Tschechischen Republik

22.10.2014

Eurofins Genomics, der Genomik Geschäftsbereich innerhalb der Eurofins Scientific Gruppe, hat eine eigene Tochtergesellschaft in Österreich gegründet. Die Kunden werden jetzt direkt durch die Eurofins Genomics AT GmbH mit Sitz in Wien betreut werden. Durch den Erwerb des Oligonukleotidsynthese- ...

mehr

Seite 1 von 10
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.