Schavan startet Innovationsallianz Molekulare Bildgebung

BMBF und Industrie investieren 900 Millionen Euro

11.10.2007

"Ärzte werden künftig noch viel genauer in den menschlichen Körper blicken, Krankheiten früher erkennen und besser behandeln können als bisher. Dafür wird die Molekulare Bildgebung sorgen", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan in Berlin zum Start einer gemeinsamen Initiative des Bundesforschungsministeriums (BMBF) mit Bayer-Schering Pharma, Boehringer Ingelheim, Carl Zeiss, Karl Storz und Siemens. "Wir bündeln die Kräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft, um diese Technologien schnell zum Wohl der Patienten einsetzen zu können. Die Innovationsallianz wird durch außerordentlich erfolgreiche Unternehmen getragen und kann auf einer exzellenten Forschungslandschaft in Deutschland aufbauen."

In den kommenden Jahren werden die Partner dazu 900 Millionen Euro in die Molekulare Bildgebung investieren: Das Bundesforschungsministerium wird Verbundprojekte zwischen Industrie und Wissenschaft mit 150 Millionen Euro in den nächsten sechs Jahren fördern. Die beteiligten Unternehmen planen Investitionen in Höhe von 750 Millionen Euro. Schavan: "Damit wird ein Ziel der Hightech-Strategie vorbildlich erfüllt: Für jeden Euro der öffentlichen Forschungsförderung investiert die Wirtschaft fünf Euro."

Die Molekulare Bildgebung soll zukünftig gerade bei Krebs, bei Herz-Kreislauf- und Demenzerkrankungen frühere Diagnosen und bessere Therapien möglich machen. Denn mit ihrer Hilfe können Mediziner krankhafte Vorgänge bereits in der Zelle sichtbar machen und Krankheiten diagnostizieren, bevor die Symptome sichtbar werden. Die Molekulare Bildgebung wird Therapien verbessern und die Arzneimittelentwicklung beschleunigen. So kann beispielsweise bei einem Tumor genau beobachtet werden, ob eine Chemotherapie anschlägt oder nicht. Bei der Initiative geht es jetzt darum, neue Kontrastmittel, die Gerätetechnologie und notwendige Software für die Molekulare Bildgebung zu entwickeln.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Therapien
  • tumors
  • Siemens
  • Krebs
  • Karl Storz
  • Investitionen
  • Deutschland
  • Chemotherapie
  • Carl Zeiss
  • Boehringer Ingelheim
  • Bayer Schering
Mehr über Carl Zeiss
  • News

    ZEISS: Hochtechnologien treiben Wachstum

    Die ZEISS Gruppe schließt die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017/18 (Halbjahresstichtag: 31. März 2018) erfolgreich ab: Der Umsatz steigt um 9 Prozent auf 2,773 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2016/17: 2,550 Mrd. Euro), bereinigt um Währungseffekte sogar um 13 Prozent. Auch das Ergeb ... mehr

    In EU-Projekt entwickeltes Lichtmikroskop weckt Interesse der Industrie

    Technologische Spitzenforschung findet nicht nur im Elfenbeinturm statt! Nikon und Carl Zeiss gehören seit Kurzem zum Beratungsgremium des EU-Forschungsprojekts ChipScope. Sie achten auf Marktnähe, um Projektresultate rasch in neue Produkte umsetzen zu können. Zusätzlich zu Nikon und Carl Z ... mehr

    Zeiss stärkt Qualitäts- und Fertigungsmanagement im Haus

    ZEISS und GUARDUS geben die einhundertprozentige Übernahme des Ulmer Anbieters von Softwarelösungen für computergestützte Qualitätssicherung und Fertigungsmanagement-Systeme durch die ZEISS Gruppe bekannt.Für ZEISS ist die Integration von GUARDUS in seinen Unternehmensbereich Industrial Met ... mehr

Mehr über Boehringer Ingelheim
  • News

    CyBio AG liefert Großauftrag an Boehringer Ingelheim

    CyBio AG hat Boehringer Ingelheim im Rahmen eines Großprojektes eine Robotik-Anlage für das Replizieren von Platten für ihre Compound Management-Aktivitäten am Standort Biberach bereitgestellt. Der Auftrag für die Analytik Jena-Tochter umfasste die Lieferung der Gesamtlösung, darunter die P ... mehr

    Neuartiges Trennverfahren für therapeutische Antikörper

    Die Hochschule Biberach übernimmt die Koordinierung eines interdisziplinären BMBF-Forschungsprojekts mit einem Gesamtbudget von 3,2 Mio. Euro. Die Kooperationspartner der Biberacher Fakultät Pharmazeutische Biotechnologie sind das Karlsruher Institut für Technologie KIT sowie die Pharmaunte ... mehr

    Spiral-Zeichnung entlarvt Parkinson- und Huntington-Krankheit

    Bestechend einfach ist die Messmethode, die Neurologen der Ruhr-Universität entwickelt haben, um das Fortschreiten von Parkinson- und Huntington-Krankheit genau zu verfolgen: Die Patienten zeichnen regelmäßig - zu Hause oder in einer Arztpraxis - eine Spirale auf Papier, die dann per Fax in ... mehr

Mehr über Siemens
  • News

    Siemens Healthineers akquiriert Blutgas-Diagnostik-Hersteller

    Mit der am 31. Oktober 2017 abgeschlossenen Akquisition von Epocal erweitert Siemens Healthineers sein Portfolio für die Blutgas-Diagnostik. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben. Ob Arztpraxen, Kliniken, Notaufnahmen oder Labore – die Integration der Epoc-Produktl ... mehr

    Mitarbeiter von Siemens Healthineers erhält Erfinderpreis

    Das Europäische Patentamt hat den niederländischen Produktmanager Jan van den Boogaart (57) von Siemens Healthineers und seinen österreichischen Forscherkollegen Prof. Dr. Oliver Hayden (45) mit dem Erfinderpreis 2017 ausgezeichnet. Gemeinsam entwickelten sie eine Methode zur automatisierte ... mehr

    Siemens und Biogen kooperieren

    Siemens Healthineers und Biogen haben bekannt gegeben, dass sie die gemeinsame Entwicklung von Anwendungen im Bereich der Magnetresonanztomographie (MRT) planen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Quantifizierung wichtiger Biomarker für die Krankheitsaktivität und den Krankheitsverlauf der Mul ... mehr

Mehr über Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mehr über Bayer Schering Pharma
Mehr über Karl Storz
  • News

    Neuartige optische Sonden für die Tumordiagnostik

    Tumore bedeutend früher zu erkennen und behandeln zu können als bisher ist das große Ziel des am 25. Mai 2009 gestarteten Verbundes OPTOPROBE. Der aus sechs Projektpartnern bestehende Verbund wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bei seinem Vorhaben mit über 2,6 Mio. ... mehr

    Schavan startet Innovationsallianz Molekulare Bildgebung

    "Ärzte werden künftig noch viel genauer in den menschlichen Körper blicken, Krankheiten früher erkennen und besser behandeln können als bisher. Dafür wird die Molekulare Bildgebung sorgen", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan in Berlin zum Start einer gemeinsamen Initiative des ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.