Wyatt Technology Europe GmbH gewinnt Innovationspreis „SUCCESS“

Wyatt Technology Europe GmbH

Wirtschaftsministerin Eveline Lemke übergab am 4.7.2012 im Rahmen einer Feierstunde in Mainz den „SUCCESS“ an Stefan Böhm und Dr. Ulrich Rösch (r.) von Wyatt Technology Europe GmbH.

17.07.2012: „SUCCESS“ - also „Erfolg“ - heißt der Innovationspreis, der vom Rheinland-Pfälzischen
Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der Innovations- und Strukturbank Rheinland-Pfalz verliehen wird. In diesem Jahr war Wyatt Technology Europe erfolgreich, konnte sich das Unternehmen aus Dernbach im Westerwald doch in der Kategorie „Gesundheit“ durchsetzen und die Auszeichnung aus der Hand von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke entgegen nehmen.

Der Preis würdigt die Entwicklung von Wyatts neuestem Instrument, der Eclipse DUALTEC für die Hohlfaser-FFF. Es handelt sich dabei um eine Fortentwicklung der bereits weithin angewandten, ebenfalls von Wyatt zu instrumenteller Perfektion gebrachten Feldfluss-Fraktionierung, die mittels Flachkanal durchgeführt wird und mit der sich Makromoleküle unterschiedlichster Art auftrennen und analysieren lassen. Die DUALTEC stellt einen technologischen Durchbruch dar, denn sie stellt die weltweit erste kommerziell nutzbare Anwendung der Hohlfasertechnik dar. Die zur Trennung genutzte Hohlfaser befindet sich dabei in einer Kartusche, die je nach Anforderung  mehrfach oder auch als Einweganwendung eingesetzt werden kann. Genau dieser Umstand ist es, der in Zukunft auch den Weg für medizinische Anwendungen dieser Technik ebnet, etwa in der klinischen Diagnostik. So konnte unlängst gezeigt werden, dass man mittels Hohlfaser-FFF beispielsweise das im Humanblut enthaltenen Cholesterin trennen und charakterisieren kann. Diese auch als „Blutfette“ bezeichneten Bestandteile unseres Blutes besitzen nämlich verschiedene Fraktionen mit unterschiedlicher Dichte, eine Eigenschaft, die man sich für eine effektive Separation zunutze machen kann. Anhand der erhobenen Daten lassen sich diagnostische Rückschlüsse für den Patienten ziehen. Die Anwendung ist schnell, kostengünstig und kontaminationsfrei, weil die Kartusche hier im Einwegverfahren arbeitet.

Doch ist dies nur eine von zahlreichen Applikationen dieser Technologie, von denen einige bereits im Labor genutzt werden. Das gilt vor allem in der Entwicklung und Qualitätskontrolle therapeutischer Proteine, wie sie in Form von so genannten monoklonalen Antikörpern bereits heute Anwendung finden, oder in der Analytik von Nanopartikeln, die inzwischen in zahlreichen Produkten enthalten sind. Gerade die vielfältigen Einsatzbereiche der DUALTEC-Hohlfaser-FFF sind es, die sie als ideales analytisches Werkzeug erscheinen lassen - auch und gerade für zukünftige Anwendungsfelder.

Mehr über Wyatt Technology
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.