Pfeiffer Vacuum: Q3 das beste Quartal in der Unternehmensgeschichte

Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für die ersten neun Monate 2010 bekannt

04.11.2010: Pfeiffer Vacuum hat im September das bisher beste Quartal in seiner Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Dieses führte auch zu überdurchschnittlichen Entwicklungen in den ersten neun Monaten. Alle Kennzahlen verzeichnen deutlich zweistellige Wachstumsraten.

Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum, kommentiert die Ergebnisse wie folgt: „Wir sind sehr stolz auf diese Zahlen. Unsere Geschäftsentwicklung liegt weit über unseren Erwartungen. Die Auftragseingänge sind überwältigend und auch die Margen haben sich schon im ersten Jahr der Trinos Integration klar verbessert. Daher rechnen wir für das Gesamtjahr mit einem Umsatz um 210 Mio. € und einer Betriebsergebnismarge über 23 Prozent.“

Umsatz nach Regionen

In der regionalen Umsatzverteilung ergaben sich in den ersten neun Monaten 2010 starke zweistellige Steigerungsraten auf den internationalen Märkten. In den USA verbesserte sich der Umsatz um 42,2 Prozent auf 38,9 Mio. Euro (Vorjahr: 27,4 Mio. Euro) und in Asien + Rest der Welt um 46,2 Prozent auf 27,5 Mio. Euro (Vorjahr: 18,8 Mio. Euro). Im europäischen Ausland zog der Umsatz um 11,6 Prozent auf 41,0 Mio. Euro an (Vorjahr: 36,7 Mio. Euro). Aufgrund eines im letzten Jahr angefallenen Sondereffekts durch einen Großauftrag aus der Solarindustrie verzerrt sich der Vorjahresvergleich in Deutschland. Daher ist in Deutschland ein Umsatzrückgang um 6,4 Prozent von 54,6 Mio. Euro auf 51,1 Mio. Euro zu verzeichnen. Währungseffekte schlugen in den ersten neun Monaten 2010 mit einem Betrag von 3 Mio. € zu Buche.

Umsatz nach Marktsegmenten

Bei der Umsatzverteilung nach Märkten sticht besonders der Halbleitermarkt mit einer dreistelligen Wachstumsrate hervor. Hier erzielte Pfeiffer Vacuum eine Steigerung von 125,2 Prozent auf 17,1 Mio. Euro (Vorjahr: 7,6 Mio. Euro). Auch im Segment Analytik ergab sich ein erheblicher Anstieg von 39,3 Prozent auf 45,6 Mio. Euro (Vorjahr: 32,7 Mio. Euro). Bei den industriellen Anwendungen verbesserte sich der Umsatz um 28,5 Prozent auf 34,6 Mio. Euro (Vorjahr: 27,0 Mio. Euro). Im Marktsegment Forschung & Entwicklung hält der Aufwärtstrend nach wie vor an mit einem Plus von 25,2 Prozent auf 30,9 Mio. Euro (Vorjahr: 24,7 Mio. Euro). Bei den Umsätzen in der Chemie und Verfahrenstechnik war die Entwicklung nach mehreren rückläufigen Quartalen sehr erfreulich bei einem Plus von 18,2 Prozent auf 6,4 Mio. Euro (Vorjahr: 5,4 Mio. Euro). Allein im Segment Beschichtung kam es aufgrund des erwähnten Sondereffekts im Vorjahresvergleich zu einem signifikanten Umsatzrückgang um 40,5 Prozent auf 23,8 Mio. Euro (Vorjahr: 40,1 Mio. Euro).

Weitere Ergebniskennzahlen

Die industrieführende Profitabilität von Pfeiffer Vacuum hat sich in den ersten neun Monaten 2010 weiter verbessert. Das Betriebsergebnis legte um 33,8 Prozent auf 37,1 Mio. Euro zu (Vorjahr: 27,7 Mio. Euro). Die Betriebsergebnismarge stieg um 3,2 Prozentpunkte auf 23,4 Pro¬zent. Das Ergebnis nach Steuern wurde um 47,1 Prozent auf 29,0 Mio. Euro gesteigert (Vorjahr: 19,7 Mio. Euro). Der Gewinn je Aktie betrug somit 3,39 Euro (Vorjahr: 2,31 Euro).

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Pfeiffer Vacuum
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.