ICP-MS-System von PerkinElmer tragen zur Sicherheit in der chinesischen Kräuterheilkunde bei

24.06.2010: PerkinElmer (Germany) GmbH gab bekannt, dass die induktiv gekoppelte Plasmamassenspektrometer-Technologie (Inductively Coupled Plasma-Mass Spectrometer, ICP-MS) des Unternehmens einen Beitrag dazu leisten kann, die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien bei traditionellen chinesischen Kräuterheilmitteln sicherzustellen. Dies wurde vor kurzem bei der Zusammenarbeit mit einem Lebensmittel- und Arzneimittelinstitut in China nachgewiesen.

Traditionelle chinesische Kräuterheilmittel sind als alternative Therapiemethoden oder zur Gesundheitsvorsorge sehr beliebt, da sie von den Verbrauchern als natürliche Heilmittel mit wenig Nebenwirkungen angesehen werden. Aufgrund der Komplexität der Heilpflanzen und deren natürlichen biologischen Unterschiede, sowie aufgrund von Umwelteinflüssen wie z. B. Wasserquellen, Bodenbedingungen, Düngemitteln und Verarbeitungsprozessen, ist es wichtig, die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität dieser pflanzlichen Wirkstoffe zu evaluieren, um die Sicherheit der Verbraucher zu gewährleisten.

Das Bewusstsein für mögliche Verunreinigungen hat zu einer verstärkten Nachfrage nach einer quantitativen Evaluation anorganischer Verunreinigungen geführt. In den chinesischen Pharmakopöe-Richtlinien 2010 (CP 2010), die im Laufe des Jahres in Kraft treten sollen, werden gesetzliche Grenzwerte für den Gehalt bestimmter kritischer Elemente, einschließlich Blei und Arsen, in medizinischen Produkten festgelegt, die für den häufigen Gebrauch durch Kinder und ältere Menschen vorgesehen sind. PerkinElmers Palette an ICP-MS-Instrumenten kann dabei helfen, traditionelle chinesische Pflanzenwirkstoffe bezüglich der Einhaltung der CP 2010 zu beurteilen.

Mehr über PerkinElmer
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.